Naturhistorisches Museum (Grande Galerie de l’Évolution)

Eine Austellung, die man mit allen Sinnen erleben kann

Habt ihr schon mal im Museum ein Gewitter miterlebt? Plötzlich wird das Licht dunkler, Donner sind zu hören und Blitze zucken über den Himmel oder besser gesagt über die Decke. Doch dann wird es wieder heller und die Glasdecke leuchtet in den Farben des Regenbogens. Es ist toll wie dieses Mueum nicht nur mit seinen Austellungsstücken punktet sondern auch mit Ton- und Lichteffekten spielt. Das ganze Gebäude ist ein beeindruckender Mix aus Geschichte, Wissenschaft und Moderne. Ausgetellt werden Wassertiere im Suterrain und viele verschiedene Tierarten in der großen Halle und der sie umgebenden Balkone. Man erlebt einen Querschnitt durch die Artenvielfalt unserer Welt und sowie deren Entdeckung und Erforschung. Das Naturhistorische Museum liegt im Jardin des Plantes. Wenn man auf der Suche nach Fossilien und prähistorischen Funden ist, muss man jedoch in die in direkter Nähe befindliche Galerie de Paléontologie et d’Anatomie comparée. Diese Museen zusammen bilden das Naturhistorische Museum.

Bewerte und schreibe eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Täglich geöffnet, außer dienstags, 1. Januar, 1. Mai, 25. Dezember. 10.00 - 18.00 Uhr